Metzgerei Kommer
Querstraße 10
52477 Alsdorf

Tel.: 02404/62485
Fax: 02404/675206

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr
7.30 - 13.00 und
15.00 - 18.30 Uhr

Donnerstag
7.30 - 13.00 Uhr

Samstag
8.00 - 13.00 Uhr

Kommer´s Fleisch

In Deutschland hat das Fleischerhandwerk besondere Tradition.
Anders als in vielen anderen Ländern, in der Fleischwaren seit vielen Jahren fast ausschließlich industriell hergestellt werden, gibt es in Deutschland auch noch eine handwerkliche Herstellung von Fleischwaren. Diese handwerkliche Herstellung ist vor allem durch Individualität gekennzeichnet.

Unser Traditionsbetrieb hat seine eigenen Rezepturen und eigene Herstellungsverfahren.
An das Fleischmaterial, das zur Herstellung von unseren Fleischerzeugnissen verwendet wird, sind qualitativ höchste Ansprüche zu stellen. Das Endprodukt kann nicht besser sein als die verwendeten Rohstoffe.

Unser Schweinefleisch
Unser Qualitätsfleisch wird selbst erschlachtet, wir kaufen auch heute noch Lebendschweine aus der näheren Umgebung (zur Zeit 6 km  Entfernung, regionales Produkt). Bei der Auswahl legen wir Wert auf ein konventionell gefüttertes, trockenes Schwein.

Ein hoher Gerstenanteil im Futter, damit verbundenen nicht zu hoher Tageszunahme aber hohe, ausgereifte Endgewichte sowie kurzer schonender Transport liefert unser kerniges, schmackhaftes und zartes Schweinefleisch.

Diese besten Voraussetzungen sind der Wurstwarenproduktion zuträglich. Denn Rohschinken und Rohwürste verzeihen keinen Fehler in der Auswahl; dadurch ist die Meßlatte hier sehr hoch. Parameter sind z.B. der AW-Wert, der PH-Wert, der Glycogengehalt, kerniger Speck und vieles mehr.

Unser Rindfleisch
Zartes schmackhaftes Premiumrindfleisch ist keine Massenware. Hier sind die Auswahlkriterien sehr eng gesteckt, mannigfaltig und lassen keine Kompromisse zu.

Wir bevorzugen Färsen der bekannten Fleischrassen.
Das Fleisch der Färsen ist anders als das der Jungbullen, extensiver gemästet (oftmals noch mit Weidegang) und etwas ausgereifter und oft leicht mamoriert. (Alter 2 Jahre, max. 4 Breiten)
Ein Teil unserer Rinder stammen aus eigener Weidehaltung. Dies sind Voraussetzungen für eien anschließende trockene Reifung im Knochen. Dieses Reifeverfahren wird in unserem Betrieb immer schon angewendet. Durch ein Abhängen der Hälften und Viertel tritt ein ph-Wertabbau ein und das Fleisch wird weich und zugleich durch eine Fermentation bekommt es ein feines, leckeres Rindfleischaroma.

In jüngster Zeit wird dieses alte handwerkliche Verfahren von Gourmetpäpsten und Gourmettempeln neu entdeckt und "eingedenglischt" unter dem Slogan "beef dry-aged" und zu horrenden Preisen in Nobelschuppen vermarktet.

Zartes Kalbfleisch und Geflügelfleisch erweitern unsere Angebotspalette:

In der kalten Jahreszeit bieten wir oftmals Wildbret an, das wir am liebsten aus Eifelrevieren von uns bekannten Jägern beziehen, je nach Waidmannsheil.

Gerne stehe ich mit meinem Namen für unser faires, traditionelles Geschäftsprinzip.
Der Slogan "Fleischkauf ist Vertrauenssache" hat nichts von seiner Aktualität eingebüßt, sondern ist aktueller denn je.